Institute for Interactive Software & Media Engineering

A Division of AMDIS Media and IT Services

User Experience, Usability-Engineering, Requirements Management

Wenn bei einem Produkt "einfach alles stimmt", dann wird zuweilen von Emergenz gesprochen: Die Gesamtheit ist mehr als die Summe seiner Einzelteile. Was so abstrakt daher kommt, ist bei genauerem Hinsehen sehr konkret: User Experience umfasst die Gesamtheit der Aspekte, die ein User bei der Anwendung von Software- bzw. Hardware-Systeme hat - auch hier muss sich alles so zusammenfügen, dass eine positive Erfahrung entsteht und sich "festsetzt". Sei es die Usability im Sinne der Gebrauchstauglichkeit (Look-and-Feel), die Freude an der Anwendung (Joy of Use) oder künstlerische, soziale und individuelle Aspekte wie z.B. persönliche Vorlieben.     

Dieser Herausforderung muss sich ein Entwicklungsteam stellen und - obwohl es oftamls nicht gelingt bzw. möglich ist, wirklich alle Aspekte der Bedienung zu gestalten - einen Ansatz finden, um methodisch, systematisch, zielgerichtet vorzugehen. Hier kommt das Usability- und Requirements-Engineering in Verbindung mit Projektmanagement (PM) und der Qualitätssicherung (QS) zum tragen. Dieses Zusammenspiel bezeichnen wir als UX-Engineering - wenn sich ein emergenter Effekt einstellt, d.h. alle Teildisziplinen so ineinandergreifen, dass das gemeinsame übergeordnete Ziel einer positiven User Experience erreicht wird.   

Fazit: Die einzelnen Methoden und Techniken des Usability-Engineering, z.B. Prototyping, Kontextanalyse, Heuristische Evaluation, sind zu beherrschen (gleiches gilt für das PM, die QS und das SE), aber nur wenn auch der Blick für das Ganze ("the big Picture") vorhanden ist, kann positive UX im Sinne der Emergenz entstehen.

 

Kontakt

Informationen zu unseren Seminaren erhalten Sie von Frau Supa: 

Tel.: 030-31951320

Mail: 
seminare@interactive-software.org

Skype: onsupa

Management-Beratung

  • Beratung bei der Konzeption von interaktiven Systemen
  • Einführung von Prozessen des Usability- und Requirements-Engineering, z.B. agile 
  • Unterstützung bei der Erhebung, Analyse, Formalisierung und Dokumentation sowie der Verwaltung von funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen, insbesondere bei software-ergonomischen Anforderungen
  • Evaluierung von User Interfaces durch geeignete Verfahren, z.B. Eye Tracking, Thinking Aloud, Heuristische Evaluation, Interview, Beobachtung
  • Beratung beim Zusammenspiel von Requirements-/Usability-Engineering, Projekt-, Qualitäts- und Risikomanagement
  • Schulung und Coaching der Projektbeteiligten / Stakeholder

 

Projektunterstützung

Unsere Mitarbeiter arbeiten vor Ort in den Projekten mit. Erfahrungen sind u.a. bei folgenden Aufgabenbereichen bzw. Rollen vorhanden:

  • UX-Experte / Usability-Engineer: Mitarbeit beim Umgang mit software-ergonomischen Anforderungen, Erstellung von Guidelines, Prototyping, Evaluationen
  • Anforderungsmanager: Aufnahme und Dokumentation sowie der Verwaltung von Anforderungen, Verfolgung der Umsetzung, Unterstützung beim Test.
  • Product Owner: Verantwortung für das Produkt in Sinne des Kunden / Auftraggebers bei Scrum-Projekten, Erstellung und Pflege des Product Backlogs, Zusammenarbeit mit dem Team .
  • Software-Ergonom: Mitarbeit bei allen Aufgaben im Bereich Software-Ergonomie, z.B. Erstellung von Lastenheften für interaktive Systeme, Prüfung auf Einhaltung von Vorgaben, Standards und Anforderungen

Jede Benutzergruppe hat Spezifika und eigene Anforderungen - wir analysieren die User und Tasks und helfen bei der den Durchblick  

Seminare zum Thema

Grundlagen

Vertiefung (in Vorbereitung, geplant für das 2. Halbjahr 2012):

  • UX-Scrum: Usability-Engineering im Kontext von agilen Projekten nach Scrum
  • User Experience Prozessmanagement